Dr. Kathrin Kostka Bochum

Schmerz

Klassische Schmerztherapie

Individuelle ganzheitliche Therapie

Klicke auf die Boxen, um mehr zu erfahren.

Klassische Schmerztherapie

Das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelte Stufenschema zur medikamentösen Behandlung von Schmerzen bildet die Grundlage jeder individuellen Schmerztherapie.

Bei chronischen Schmerzen reicht dieses zumeist nicht. Hier gilt es, ein sinnvolles Konzept aus vielschichtigen Behandlungen (Medikamente/physikalische und psychologische Verfahren) einzuleiten.

Ich setze verstärkt auf ganzheitliche Therapien mit sanften, schonenden Verfahren auch aus der Naturheilkunde, um Ihnen nicht nur den Schmerz zu nehmen, sondern auch den Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Selbstheilungskräfte anzuregen.

Wichtige Ansatzpunkte der „Ganzheitlichen Schmerztherapie“ sind:
  • Muskeln und Faszien (z.B. Triggerpunktbehandlung)
  • Positive Beeinflussung des Schmerzzentrums (u.a. über Akupunktur und Mesotherapie)
  • Optimierung der Lebensweise mit Bewegung und Entspannung
  • Vitalstoffoptimierung (Mikronährstoff-, Orthomolekulare Medizin)

Mesotherapie

Behandlung über die Haut

Mesotherapie

Die Mesotherapie vereint therapeutische Grundsätze der Akupunktur, Neuraltherapie und Arzneimitteltherapie.

Diese schonende und sanfte Behandlungstechnik bringt kleinste Mengen an Wirkstoffen möglichst nahe an den Ort der Erkrankung.

Eine spezielle Wirkstoffmischung aus Medikamenten, Vitaminen, Aminosäuren und Antioxidantien wird entweder als Depot lokal auf die Haut aufgetragen oder mit winzigen Nadelstichen in die oberste Hautschicht wenige Millimeter tief eingebracht.
Aus diesem Hautdepot werden die Wirkstoffe nach und nach in die tieferliegenden erkrankten Strukturen transportiert. Für einen schnellen und gleichzeitig lang anhaltenden Effekt sind daher nur sehr geringe Wirkstoffmengen nötig.

Anwendungsbereiche:
  • Schmerzzustände bei orthopädischen Erkrankungen
  • Sehnenreizungen
  • Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen
  • Migräne und Spannungskopfschmerz

PRP (Eigenbluttherapie)

Selbstheilungskräfte des Körpers

PRP (Eigenbluttherapie)

PRP steht für Platelet-Rich-Plasma bzw. plättchenreiches Plasma.

Es wird Ihnen eine kleine Menge Blut abgenommen, das durch ein spezielles Trennverfahren sicher und steril in einer Zentrifuge separiert wird. Das daraus gewonnene Blutplasma ist reich an Blutplättchen (Thrombozyten) und verschiedenen Wachstumsfaktoren. Diese wirken geweberegenerativ. Das gewonnene Plasma stimuliert den Körper, ähnlich wie bei der Wundheilung, an der erkrankten Stelle neue Zellen (Blutgefäße, Hyaluronsäure, Kollagen, Elastin) entstehen zu lassen.

Die zellerneuernde und wundheilende Wirkung von PRP findet sowohl in der ästhetischen Medizin als auch Orthopädie seine Anwendung.

Der Vorteil gegenüber allen anderen Therapien ist, dass nur Ihr eigenes Blut als Heilmittel fungiert, ohne Zusatz. Allergien oder Unverträglichkeitsreaktionen sind ausgeschlossen.

Wann kommt PRP zum Einsatz?
  • Sportverletzungen: Verkürzt die Regenerationszeit/ im Profisport seit Jahren bewährt
  • Arthrosetherapie: Gelenkinjektion, auch in Kombination mit Hyaluron
  • Sehnenentzündungen
  • Schlecht heilende Wunden
  • Frakturbehandlungen
  • Ästhetische Medizin

Akupunktur

Harmonie durch Nadeln

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine der ältesten Therapieform der Welt und gehört zur traditionellen chinesischen Medizin.

Durch Einstiche an bestimmten Punkten auf Leitungsbahnen (Meridianen), die über den Körper ziehen, wird Einfluss auf die Lebensenergie des Körpers (Qi) genommen. Laut chinesischer Medizin entsteht Krankheit durch gestörten Energiefluss. Durch die Akupunktur soll der aus dem Takt geratene Energiestrom behutsam reguliert werden.

Nach modernen Kenntnissen werden durch die Akupunktur bestimmte Zonen im Gehirn und Rückenmark stimuliert, die die Schmerzverarbeitung beeinflussen und zur Ausschüttung von stimmungsaufhellenden Substanzen („Glückshormone“) führt.

Die Wirkung der Akupunktur ist in Abhängigkeit der Punktauswahl
  • schmerzlindernd,
  • abschwellend,
  • psychisch ausgleichend,
  • immunmodulierend und/ oder
  • durchblutungsfördernd.
Die Anwendungsgebiete der Akupunktur sind vielfältig und reichen von chronischen Schmerzen bei verschleißbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose) bis hin zur Prophylaxe bei Migräne und Raucherentwöhnung.

Ich biete Ihnen neben der klassischen Körperakupunktur auch die Therapieoption, über spezielle Punkte am Kopf oder Ohr die Wirkung zu erzeugen/zu erzielen:
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto
  • Auriculo Therapie nach Nogier

Dr. Kathrin Kostka

Kontakt

Anschrift und Kontakt

Sprechstunden

Termine nach Vereinbarung (telefonisch oder per Mail).

Sie parken direkt unter dem Dr.-Ruer-Platz im Parkhaus P2.

Minibar

*

HD- Flachbild TV

*

WLAN Netz